Reifen und Felgen

Betty63

Aktives Mitglied
Daher habe ich in die vorhanden "Bestandsfelgen" geschaut... was denn passen könnte.
Der Rad-Reifen-Kombinationsexperte vom TÜV Nord ist in den Herbstferien... wart wart.... wenn es was neues gibt schreibe ich hier...
 

Betty63

Aktives Mitglied
Beim Wühlen ist mir auch aufgefallen das in den Papieren des Vorführwagens als Geschwindigkeitsindex H vermerkt ist: 165/70R14 81H
Bei der Reifengröße ist H als Geschwindigkeitsindex eher selten und laut Idealo.de gibt es keine mir bekannte Reifen-Marke mit 81H.
Auch darf man fragen warum der Reifen an einem Dacia Spring bis 210 km/h aushalten soll...... das schafft der Spring nur nach dem Durchbrechen der Leitplanke wenn es viele hundert Meter abwärts geht.
Also beim TÜV gefragt und siehe da: als 2. Größe ist 165/70R14 81T erlaubt! 190 km/h reichen.
Habe leider nur Seite 11 des Dokumentes : e9*2018/858*11001*00 bekommen.
Und mit 81T gibt es deutlich mehr Reifen-Herstellerauswahl.
Und wer dennn Spring regelmäßig überladen will kann auch 85T nehmen. ( Überladen = Scherz!) Eine höhere Traglast geht immer!
Das ist wichtig beim Fahrzeug anmelden:
Es sollte direkt in Teil 1 der Zulassungsbescheinigung vermerkt werken, sonst der Frust beim Reifenhändler vorprogrammiert.
Denn der montiert aus Haftungsgründen nur die Reifen die er in Teil 1 der Zulassungsbescheinigung vorgegeben bekommt.

Noch ein Link aus der Schweiz dazu. Diskussion zu Motoriker 1DD333 - DACIA Spring : auch nur 81H !
 

MussEsein

Aktives Mitglied
Habe online auch mal geschaut nach dem Modell, scheint eine gute Wahl zu sein. Es gibt Online-Reifenhändler wie RSU, bei denen kann man auch die Reifen an gelistete "Montagehändler" senden, ist für manchen evtl. eine Alternative, wenn einem die Auswahl vor Ort nicht passt. Man muss den Montagehändler aber selbst kontaktieren wegen der Kosten, ist also nicht immer gesagt, dass das die günstigere Lösung ist!

Und dann muss man noch auf die Radmuttern achten: Bei meinen größeren Fahrzeugen musste ich wegen anderer Felge zumeist auch andere Radmuttern kaufen (sonst keine Betriebserlaubnis!). Kann bei Neuware schon mal 70 Euro sein, keine Ahnung, was Dacia da nimmt und ggf. noch gar nicht im Programm hat. Oder man darf die gleichen nehmen ...

Weiß da einer was?
 

Werner382

Mitglied
Ein Reifenhändler bei mir vor Ort hat auf seiner HP einen Link zu www.reifenvorort.de und da bekommt er sie wohl her. Habe sie auch hauptsächlich genommen wegen Rollwiderstand und Lautstärke. Andere Radmuttern oder - bolzen braucht man nicht, da ja nur die Reifen gewechselt werden, das Aufziehen und Wuchten ist mit 10 €/Stck. auch recht günstig find ich, 268 € für vier Conti geht schon, kanns sie ja dann hier in der Mittagspause wechseln lassen.
 

Fred

Aktives Mitglied
Zur Info: Hier in Frankreich kostet die Stahlfelge 64,50 €. Man muß aber noch den Reifendrucksensor dazu bestellen und der kostet 42,00 €. Also pro Felge 106,50 €. Ist schon ein hoher Betrag für eine kleine Felge aus China. Die Felgen sind allerdings lieferbar bei Auslieferung des Fahrzeuges. Kommen wohl mit dem gleichen Schiff.
 

Betty63

Aktives Mitglied
Könnte es da einen Unterschied zwischen dem Business Spring und den Privatkunden Comfort Versionen geben?
Ich hatte 2 Sandero aus dem gleichen Baujahr 2016, der eine mit und der andere ohne Sensoren.
 

Fred

Aktives Mitglied
Könnte sein? Würde gerne auf die Sensoren verzichten, machen die Räder nur unnötig teuer.
 

Anhänge

  • Screenshot_20211016-143144.png
    Screenshot_20211016-143144.png
    299 KB · Aufrufe: 30

nidom

Aktives Mitglied
Wie Bully66 schon geschrieben hat gehe auch ich mit größter Wahrscheinlichkeit davon aus, dass es keine aktiven Sensoren geben wird. Dem Sparhammer geschuldet.
 

Bully66

Sehr bekanntes Mitglied
Wären aktive Sensoren vorhanden, wäre sicher auch das Anlernen in der Bedienungsanleitung beschrieben. Schließlich müsstest Du dem Wagen ja sagen, dass er jetzt die Reifen auf dem Wagen überwachen soll und nicht die anderen in der Garage.
In der Anleitung ist aber nur das Rücksetzen des Bordcomputers beschrieben.
 

Spring-high

Sehr bekanntes Mitglied
Der Unterschied im Verbrauch wäre ca. 10Liter auf 10.000 km ... Ein längerer Bremsweg ist nicht so schön...bis zu 6 Meter pro Klasse 😳 das finde ich jetzt aber fast "übertrieben" !? Welcher Bremsweg ist da überhaupt gemeint ? Der Preisunterschied zwischen den besten Markenreifen B u. B ca. 55€ / St. und den besten günstigsten C u. C ca. 35 € wäre 80 €...🤔 ... irgendwie neige ich den teueren zu nehmen wegen der besseren theoretischen Bremswerte...wenn man's wüsste, das der teuere weniger Verschleiß hat dann würde die Sache relativ schnell gegesen sein...na ja mal schauen
 

Anhänge

  • IMG_20211016_205401.jpg
    IMG_20211016_205401.jpg
    225,5 KB · Aufrufe: 16

Ralf Schmidt

Mitglied
Zur Info: Hier in Frankreich kostet die Stahlfelge 64,50 €. Man muß aber noch den Reifendrucksensor dazu bestellen und der kostet 42,00 €. Also pro Felge 106,50 €. Ist schon ein hoher Betrag für eine kleine Felge aus China. Die Felgen sind allerdings lieferbar bei Auslieferung des Fahrzeuges. Kommen wohl mit dem gleichen Schiff.
Mein Händler hat mir die Felge auch für 65,00 € angeboten. Ist mir zu teuer uns lasse die Winterreifen anstelle der Sonnerreifen auf die Originalfelgen montieren. Nächstes Jahr wird es vielleicht Alufelgen zum ähnlichen Preis geben.
Sensoren haben sie nicht (habe ich irgendwo gelesen)
 
Oben