Dacia will bei Verbrennern bleiben

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

-dP-

eDacia-Kenner
Also der DACIA Spring ist ein umgelabelter Renault K-ZE. Der DACIA Logan in Südamerika ein Renault Logan, in Russland ein Lada Largus, in Südafrika Nissan NP200, in Mittelamerika ein Nissan Aprio und in Indien ein Mahindra Renault Logan und Mahindra Verito.

Wenn es dann schnell gehen muss, geht es schnell. Innerhalb von kürzester Zeit haben wir erfahren, dass der Spring komplett neu entwickelt wird, dann erscheinen neue Bilder eines DongFeng, dann kommt das Aus für den Spring.

Mal sehen, wie der nächste Renault Twingo electric aussieht, und ob man da nicht auch eine andere Frontschürze montieren kann, wenn's zeitlich passt...
 

malu76

eDacia-Erfahrener
Lest hier doch mal was mit den Leuten ist die einen spring als 2. wagen gekauft haben
Wieviel der 2. wagen jetzt an km macht und viel der auch so tolle 1. verbrennen
Hallo, ich berichte kurz.

Habe mir einen SPring als 2. Wagen zugelegt. Erstwagen istein Ford Kuga 2.0 Ecoboost Allrad. Seit Mai habe ich den Spring, wurde der Kuga erst einmal betankt, und das nur, weil Frau in Urlaub nach Wien wollte.
Ansonsten steht der Kuga, FRau fährt den Spring zur ARbeit, ich nehme bis 0 Grad das Fahrrad. Der Spring hat schon 4000 km runter, sensationell günstig, auch für kleien Ausflüge. So 100 km einfach sind 0 Problem, eigentlich sogar fast kostenlos.

Wenn der 1. wagen ersetzt wird dann nur bei max 10%
die
evtl noch einen Wohnwagen ziehen
Oder
Landwirtschaft haben

ich habe keinen Wohnwagen und auch keine Landwirtschaft. Trotzdem behalte ich den Ford Kuga. Ist vielleicht ein Luxusproblem, aber so ist meine Entscheidung.

Klar wird jetzt jeder der das anders sieht schreiben und dann steht hier zu 90% mono hat unrecht
Ändert aber nix an der Tatsache an sich


im gewissen Sinne hast unrecht. Man sieht es ja jetzt. Energiekrise. Wirst sehen, die Ladesäulen werden abgeschalten zu bestimmten Zeiten. Wohl dem der zuhause laden kann.

Die Tatsache ist, die POlitik hat sich verrannt. Egal ob du jetzt grün, oder ich andersfarbig bin, es gibt ein Problem.

mfg

Marcus
 

malu76

eDacia-Erfahrener
Ja, genauso ist es. 2025 werden so gut wie KEINE Verbrenner mehr gekauft!
wer sagt das?

Die grüne Politik will das vielleicht. Wird aber nicht so sein.

Ach ja, es formiert sich gerade enormer Widerstand gegenüber der grünen Politik. Wer weiß was in ein paar Jahren ist.

Stell mich jetzt nicht in die rechte Ecke, ich fahre auch einen Spring, lade fast immer an PV, fahre meistens mit dem Radl.

Aber ich bin nicht ideologisch verblendet, sehe was auf uns zu kommt.
 

Jürgen K

eDacia-Fortgeschrittener
Giga: E-Auto - Dacia hat keinen Bock: Deutschlands günstigstes E-Auto bleibt eine Ausnahme.
Ist halt Markenpolitik. In der heute schnelllebigen Zeit ist da nächstes Jahr irgendein anderer Manager der Chef und dann wird die alte Strategie über den Haufen geworfen. Ich bin längst sowieso nicht mehr irgendeiner Marke verpflichtet und treu. Ich kaufe mein nächstes Auto halt bei dem der mir das liefert was meinen Kriterien entspricht.
 

Bully66

Supermoderator
Teammitglied
Was man auch nicht vergessen darf: die Marketing-Abteilungen und wirtschaftlichen Interessen der Automobilfirmen. Die können und wollen ja ihre Produktion nicht von heute auf morgen auf reine E-Autos umstellen, sondern weiterhin ihre ausentwickelten und lukrativen Verbrenner-Modelle verkaufen. Damit wird halt - im Moment noch - Geld verdient. Klar das die vermeintlichen Vorteile von Verbrennern hier noch angepriesen werden und in bare Münze umgewandelt werden.
Bei weltweit operierenden Auto-Firmen (und das dürften die meisten der Konzerne sein), spielt natürlich noch die Überlegung eine Rolle, dass nicht überall auf der Welt eine Ladeinfrastruktur vorhanden oder ausgebaut ist, was die Einführung von reinen E-Autos dort quasi unmöglich macht.
Voraussichtlich wird es in den Industrienationen relativ schnell mit der Umstellung auf reine E-Fahrzeuge gehen, die Verbrenner werden aber sicher nicht aussterben und in Schwellen- und Entwicklungsländer geliefert werden. Aus meiner Sicht wird das auch ein Bereich sein, in dem Dacia aktiv sein wird. Für den restlichen Markt - vor allem in den Ländern der EU - wird es aber auch reine E-Autos von Dacia geben.
Ich gehe davon aus, dass wir in 5-8 Jahren dann auch sowas wie einen reinen E-Sandero bekommen werden - evtl. auf der Basis der heutigen Zoe z.B. Wir werden sehen.

Der Widerstand gegen die "grüne" Politik kommt sicher daher, dass es derzeit vor allem an den Geldbeutel der Bürger geht, woran die Corona- und Ukraine-Lage sicher ein Großteil der Ursachen ist. Letztendlich ist ein Umstieg raus aus fossilen Energien aber ohne Alternative und hätte schon damals in den 70er Jahren, zu Zeiten der Ölkrise angegangen werden sollen. Denn wie sehen denn die Alternativen aus? Eher schlecht.
Es ist einfach schwierig, dies und andere Zusammenhänge der Bevölkerung klar zu machen. Vor allem wenn man - wie ich gestern Abend - die Stammtischparolen von vermeintlich aufgeklärten Menschen zu hören bekommt. Zum einen kann ich die Sorgen verstehen, zum andern verurteile ich die Kurzsichtigkeit. Die Politik hat es hier - gerade in der jetzigen Situation - nicht leicht. Und ich bezweifle, dass es irgendeine Partei "besser" machen würde und könnte. In der Opposition kann man gut schreien und anklagen, man ist ja nicht in der Verantwortung. Hier wäre ein großer Konsens - parteiübergreifend - hilfreich. Aber solange Wählerstimmen und Lobbyarbeit wichtiger ist, als die Zukunft des Landes oder der Welt, wird sich da sicher nicht bewegen. Und das betrifft nicht nur unser Land, sondern gilt weltweit.

Es bleibt die Hoffnung, dass die nachfolgenden Generationen weit- und einsichtiger sind und wir und die vorangegangenen Generationen nicht dafür gesorgt haben, dass keine "Verbesserung" der aktuellen Situation mehr möglich ist.
 

Jürgen K

eDacia-Fortgeschrittener
Genau die jetzt so laut schreien und den Grünen die Schuld geben haben doch selbst unser Land in die unselige Abhängigkeit von Putin geführt. Hätten die konservativen Lobbyisten nicht jedes Windrat und jedes Solardach bis aufs Messer bekämpft könnten wir energetisch längst unabhängig von den teuren Importen brutaler Diktatoren aus Saudi-Arabien, Iran,USA und Russland sein. Aber genau die die jetzt so groß die Fresse aufweisen haben erfolgreich selbst eine Stromleitung aus dem Norden Inden windarmen Süden verhindert. Aber sie unterschätzen die einfachen Menschen. Die wissen genau wer das war.
 

-dP-

eDacia-Kenner
"Ein Ventil-Leck beim Atomkraftwerk Isar 2 wirft Fragen über den möglichen Reservebetrieb auf" - und das nachdem Söder und Merz im Blaumann durchs AKW gerobbt sind und alles genau inspiziert haben? Gibt ja öfter mal Probleme mit Ventilen (9/10. Januar 2022). Wenn dann auch noch Rohrleitungen korrodieren - daran will man ja gar nicht denken bei den sichersten AKW im ganzen Universum.

Zum Glück bringe ich ja vor der HU mein Auto alle zwei (am Anfang drei) Jahre zur Werkstatt. Bei AKW (schließlich sind ja die sichersten im ganzen Universum bei uns hier in Deutschland) muss das ja nicht: "Konkret ist das AKW Isar 2 seit 13 Jahren nicht mehr umfänglich geprüft worden. Die letzte periodische Sicherheitsprüfung (PSÜ), die mindestens alle zehn Jahre erfolgen muss, fand 2009 und nach Anforderungen aus den frühen 1980er Jahren statt. Dies war möglich, weil das Atomgesetz Sicherheitsüberprüfungen nur bis drei Jahre vor der Abschaltung verlangt – die regulär 2019 anstehende Überprüfung konnte allein deshalb entfallen, weil das AKW verbindlich Ende 2022 vom Netz gehen sollte.". Während beim PKW mittlerweile auch andere Unternehmen als der TÜV tätig sind, wird das beim TÜV natürlich schwierig - denn irgendwie hängen ja die Energieversorger mit drin und so verdient man an der Prüfung irgendwie immer mit...

Und weil ja alles so sicherist, ändert man natürlich die Überprüfung nicht wegen der nahenden "Stilllegung". Selbst wenn es verdächtige Vorkommnisse gab: "Etwa ab dem Jahr 2000 wurde in deutschen DWR eine Zunahme von bleibenden Brennelementverformungen im Laufe des Reaktorbetriebs verzeichnet, erklärt die RSK. Die einzelnen Atomkraftwerke waren in unterschiedlichem Maß betroffen. Diese Verformungen führten zuerst zu BE-Handhabungsproblemen und in einzelnen Fällen auch zu erhöhten Einfallzeiten oder zum Nichterreichen der unteren Endstellung beim Steuerelementeinfall In Isar-2 wurde festgestellt, dass ein Steuerelement bei einer ereignisbedingten Leistungsreduktion die untere Endstellung nicht erreicht hatte. Die Verformung von Brennelementen trat auch in Neckarwestheim 2 auf. Nachdem bereits wiederholt eine Verformung der Brennelemente im AKW Brokdorf festgestellt wurde, zeigten sich im August 2013 bei der Inspektion von 16 Brennelementen (BE) erneut Befunde. In zwei Fällen wurde ein Hüllrohrdurchbruch erkannt, was zum Brennstoffverlust von jeweils vier Pellets führte."

NUR. Warum kommt die Bundesumweltministerin jetzt damit an, dass es irgendwie von Merz und Söder unfair sei, nicht vorher darauf hinzuweisen, sondern alles als sicher zu definieren und alles sei direkt weiter betreibbar? Warum ist aus ihrem Ressort nicht zuvor etwas gekommen? Warum winkt Habeck das durch, obwohl "Aktuell haben wir ein Gasproblem, kein Stromproblem". Warum hat Habeck überhaupt diese Entscheidungen zu treffen? Gefühlt im Alleingang? Warum hat Porsche-Lindner soviel Aktien mit drin - obwohl seine Partei am wenigsten gewählt wurde? Warum glaubt eine Opposition, dass nur "dagegen" sein gut ankommt - wenn deren Auftrag auch im Sinne des Souveräns sein sollte? Vor allem in Krisenzeiten sollte das Wohl des Volkes und nicht der eigene Narzissmuss befriedigt werden. Welche Rolle nimmt die SPD als am meisten gewählten Partei der Koalition ein - oder hat sie das schon wieder vergessen. Zum Glück zeigt die Alternative, dass sie keine Alternative ist. Denn Lösungen gibt es hier auch nicht - nur Gepolter. Aber das reicht ja leider für viele aus - hoffentlich nicht eines Tages für zuviele.

Vernunft und rationales Denken spielt bei solchen Dingen irgendwie keine Rolle mehr. Hauptsache "Verbot" und "Ideologie" wird geframt. Auch so eine Abart. Dieses Framing. Beweist doch schon die heute-Show, dass dies albern wirkt, dass wenn immer eine Kamera draufhält die gleichen Worte wiederholt werden.

INSOFERN. Willst Du Gott zum Lachen bringen, dann mach' einen Plan. ODER. Was interessiert mich das Geschwätz von gestern.

Das gilt auch für die Elektrifizierung von DACIA. Letztendlich stand da aber noch nicht mal, dass DACIA keine weiteren Elektroautos auf den Markt bringt, es stand ja nur "KEINE KOMPLETTUMSTELLUNG bis ....". Vielleicht sieht das nächste Woche schon wieder anders aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bully66

Supermoderator
Teammitglied
Ui, die Quellen sind ja geil. Interessant, interessant.

Weiß eigentlich jemand, wieviele Atom-Befürworter in der Nähe der geplanten Schweizer Endlagerstelle wohnen? Hat man von denen schon positive Stimmen gehört, dass jetzt endlich ein vernünftiges Endlager gefunden wurde? Als vernünftiger Journalist würde ich da schon mal auf die Suche gehen und Menschen befragen. Und ich meine damit nicht nur Stimmen aus der Schweiz, ich meine auch aus dem angrenzenden Deutschland. Dort besonders.
 

Jürgen K

eDacia-Fortgeschrittener
Ich bin aus dem angrenzenden Deutschland. Und nein ich war noch nie für Kernkraft. Es gibt aber auch positives. Bis dort ein Endlager fertig ist bin ich aufgrund meines Alters sowieso nicht mehr dabei.
 

-dP-

eDacia-Kenner
Ui, die Quellen sind ja geil. Interessant, interessant.
Dankeschön. Aber das war schon immer so ein Dingens mit der Kernkraft. Kannst ja mal ausrechnen, was 2km Wegstrecke für einen Kampfjet (Typ Mirage) bedeuten. Schön, wenn dann AKW-Kühltürme als Wendepunkte für Flugmanöver dienen... Oops. Abgestürzt...


Und was ist schon so ein Kampfjet gegen eine Boeing oder einen Airbus?
 

vagant

eDacia-Erfahrener
wer sagt das?

Die grüne Politik will das vielleicht. Wird aber nicht so sein.

Ach ja, es formiert sich gerade enormer Widerstand gegenüber der grünen Politik. Wer weiß was in ein paar Jahren ist.

Stell mich jetzt nicht in die rechte Ecke, ich fahre auch einen Spring, lade fast immer an PV, fahre meistens mit dem Radl.

Aber ich bin nicht ideologisch verblendet, sehe was auf uns zu kommt.
"Wer sagt das?" - habe ich doch geschrieben. Dr. Richard Randoll hat das bereits 2017 beschrieben und bisher mit seiner Prognose recht behalten.

Dr. Richard Randoll hat sich in seiner Dissertation mit Zukunftstechnologien und wann eine Technik durch eine neue, (mitunter "bessere") ersetzt wird und wie lange dies i.d.R. dauert.

Das Thema ist natürlich nicht gerne angesprochen. Es geht (wie jetzt z.B. den Autokonzernen) um viel Geld was gerne noch mit den aktuell produzierten, entwickelten (Verbrennern) Technologien verdient werden will.

Nokia hätte sich auch nicht vorstellen können nach der Vorstellung des iPhones 2007 innerhalb von 6 Jahren als Markführer obsolet zu werden.
 

malu76

eDacia-Erfahrener
Der Widerstand gegen die "grüne" Politik kommt sicher daher, dass es derzeit vor allem an den Geldbeutel der Bürger geht, woran die Corona- und Ukraine-Lage sicher ein Großteil der Ursachen ist.
Ja das wird einem erzählt. Corona wurde dermassen gehypt, und wird es immer noch. Komischerweise nur in Deutschland noch. Bürger wurden gegängelt, Existenzen vernichtet. Man hätte das ganze auch etwas humaner regeln können.

Und jetzt zum Ukraine Krieg. Ja, der Krieg ist schlimm, aber sicher nicht die Ursache. Es sind die Sanktionen, die unsere Politiker durchgesetzt haben. Unsere POlitiker wollten auf Gas verzichten. Putin hat erst später den Hahn zugedreht. Nächstes Jahr Öl und KOhle embargo. Aber wir schippern LNG Gas und Kohle über den Atlantik und Pzifik.

. Vor allem wenn man - wie ich gestern Abend - die Stammtischparolen von vermeintlich aufgeklärten Menschen zu hören bekommt. Zum einen kann ich die Sorgen verstehen, zum andern verurteile ich die Kurzsichtigkeit. Die Politik hat es hier - gerade in der jetzigen Situation - nicht leicht. Und ich bezweifle, dass es irgendeine Partei "besser" machen würde und könnte. In der Opposition kann man gut schreien und anklagen, man ist ja nicht in der Verantwortung. Hier wäre ein großer Konsens - parteiübergreifend - hilfreich. Aber solange Wählerstimmen und Lobbyarbeit wichtiger ist, als die Zukunft des Landes oder der Welt, wird sich da sicher nicht bewegen. Und das betrifft nicht nur unser Land, sondern gilt weltweit.
Stammtischparolen? Bestimmst du jetzt was Stammtischparolen sind? Ach ja, sind ja nur Aluhütte, Querdenker, Nazis, und Klimaleugner. Du fährst genau die Schiene des Mainstream. Vielleicht liegen ja die STammtischbrüder gar nicht so falsch?
Genau die jetzt so laut schreien und den Grünen die Schuld geben haben doch selbst unser Land in die unselige Abhängigkeit von Putin geführt. Hätten die konservativen Lobbyisten nicht jedes Windrat und jedes Solardach bis aufs Messer bekämpft könnten wir energetisch längst unabhängig von den teuren Importen brutaler Diktatoren aus Saudi-Arabien, Iran,USA und Russland sein. Aber genau die die jetzt so groß die Fresse aufweisen haben erfolgreich selbst eine Stromleitung aus dem Norden Inden windarmen Süden verhindert. Aber sie unterschätzen die einfachen Menschen. Die wissen genau wer das war.

Natürlich JÜrgen, wir können zwar immer noch nicht speichern, aber wir glauben das Märchen halt mal. Die Energiewende wurde rein auf Gas gebaut. Ist dir das nicht klar? Gas sollte schnell einspringen wenn Wind und Sonne nicht ausreicht. Ist alles nachzulesen. Aber hier willst du mir erzählen das mit Wind und PV alles schon lange geregelt wäre. Hinterfragt ihr eigentlich mal irgendwas? Es zählt nicht die erzeugte Energie übers Jahr, es zählt die benötigte zu gewissen Zeiten.
 

malu76

eDacia-Erfahrener
"Wer sagt das?" - habe ich doch geschrieben. Dr. Richard Randoll hat das bereits 2017 beschrieben und bisher mit seiner Prognose recht behalten.

Dr. Richard Randoll hat sich in seiner Dissertation mit Zukunftstechnologien und wann eine Technik durch eine neue, (mitunter "bessere") ersetzt wird und wie lange dies i.d.R. dauert.
woe, ein Dr Richard sagt das. Vielleicht gibt es auch zig andere die das Gegenteil sagen? Ist doch daselbe wie bei Corona, oder beim Klima. Es gibt dafür und dagegen. Argumente gibt es auf beiden Seiten. Nur werden die Mainstream Reder halt von der POlitik bezahlt und natürlich durch unsere Medien gehypt. Ich weiß, ist nicht für jeden so einfach nachzuvollziehen. Wenn man es aber mal verstanden hat, dann fällt es gar nicht mehr so schwer
 

MikePayne

eDacia-Erfahrener
Ja das wird einem erzählt. Corona wurde dermassen gehypt, und wird es immer noch. Komischerweise nur in Deutschland noch. Bürger wurden gegängelt, Existenzen vernichtet. Man hätte das ganze auch etwas humaner regeln können.


Und jetzt zum Ukraine Krieg. Ja, der Krieg ist schlimm, aber sicher nicht die Ursache. Es sind die Sanktionen, die unsere Politiker durchgesetzt haben. Unsere POlitiker wollten auf Gas verzichten. Putin hat erst später den Hahn zugedreht. Nächstes Jahr Öl und KOhle embargo. Aber wir schippern LNG Gas und Kohle über den Atlantik und Pzifik.


Stammtischparolen? Bestimmst du jetzt was Stammtischparolen sind? Ach ja, sind ja nur Aluhütte, Querdenker, Nazis, und Klimaleugner. Du fährst genau die Schiene des Mainstream. Vielleicht liegen ja die STammtischbrüder gar nicht so falsch?


Natürlich JÜrgen, wir können zwar immer noch nicht speichern, aber wir glauben das Märchen halt mal. Die Energiewende wurde rein auf Gas gebaut. Ist dir das nicht klar? Gas sollte schnell einspringen wenn Wind und Sonne nicht ausreicht. Ist alles nachzulesen. Aber hier willst du mir erzählen das mit Wind und PV alles schon lange geregelt wäre. Hinterfragt ihr eigentlich mal irgendwas? Es zählt nicht die erzeugte Energie übers Jahr, es zählt die benötigte zu gewissen Zeiten.
Wieso fährst Du ein E-Auto, wenn das alles Märchen sind?

Ich sehe da jede Menge Stammtischparolen und kein Inhalt.
 

MikePayne

eDacia-Erfahrener
Da wohnt jetzt halt eine von Putins Marionetten in unserem bisher so netten Gesprächskreis.
In dem Sinne: Slawa Ukrajini!

unknown-23.png
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben